Archive by Tag

Miksang me Das ist mein frischer Leitgedanke. Aber warum Miksang me? Alle meine hier gezeigten Fotografien sind in einem einzigen, gesehenen Moment entstanden, ausschließlich für und durch mich. Frei von einer Idee, ohne Arrangement, frei von konzeptioneller Anordnung, in einem Moment innerer Freiheit. Es geht mir um die Vereinfachung und Aussage und Emotion meines Gesehenen und die daraus resultierende Darstellung im Bild. Miksang ist wie Yoga Bei einem mehrtägigen Workshop in Köln stellte Miksang Lehrerin Hèlen A. Vink mir die Frage, wie Miksang sich für mich darstellt. Spontan konnte

Posted on Januar 16, 2017 by Dietmar Rude in Mein Miksang

Miksang ist ein tibetisches Wort und bedeutet in der Übersetzung „gutes Auge“. Die kontemplative Herangehensweise an die Fotografie basiert auf der Lehre über Shambhala und Dharmakunst des Meditationsmeisters und Gelehrten Chögyam Trungpa Rinpoche, speziell auf seiner Lehre über der Wahrnehmung. Gut bedeutet in diesem Zusammenhang: unser Geist ist entspannt und offen. Wenn ein ruhiger Geist, ein klarer Blick und ein sanftes Herz zusammen kommt in einem einzigen Moment, dann manifestiert sich das „gute Auge“. Wir gestehen uns zu, (mehr) erreichbar zu sein für Dinge, die uns umgeben. Wenn

Posted on Januar 10, 2017 by Dietmar Rude in Mein Miksang